Das Kultusministerium hat am 10. Dezember 2020 per Brief informiert, dass es nun die Möglichkeit gibt, dass alle Schülerinnen und Schüler bereits ab dem kommenden Montag, den 14.12.2020 ins Lernen zu Hause wechseln können.

Hierfür muss auch kein formeller Antrag mehr an die Schulleitung gestellt werden, sondern es reicht eine formlose Mitteilung, die die Eltern/Erziehungsberechtigten den Klassenlehrern bitte per Mail/Nachricht im Schulplaner oder telefonisch bis Montagmittag zukommen lassen. Eltern sollen in dieser Nachricht unbedingt angeben, ab wann das Kind in das häusliche Lernen wechselt. Frau Buse weist darauf hin, dass es sich hier nicht um einen vorgezogenen Ferienbeginn handelt, sondern dass alle für das häusliche Lernen gemeldeten Schülerinnen und Schüler weiterhin von zu Hause aus täglich mit den Aufgaben aus dem Aufgabenmodul bei iServ arbeiten und kontrolliert werden.
Bereits gestellte Härtefallanträge behalten weiterhin ihr Gültigkeit!

Notwendige Klassenarbeiten können nach wie vor geschrieben werden, die Schülerinnen und Schüler, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, werden von ihren Fachlehrern über Termine informiert, an denen sie dann abgesondert von den Präsenzunterrichtsgruppen in der Schule diese schriftlichen Leistungen erbringen.

Des Weiteren findet für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht abgemeldet werden, weiterhin der Präsenzunterricht im Szenario B statt (täglicher Wechsel der Lerngruppen), auch eine Notbetreuung für diejenigen Kinder, die über die Präsenztage hinaus in der Schule betreut werden müssen, halten wir weiterhin vor.

Stand: 10.12.2020, 14.00 Uhr