Förderverein hat neuen Vorstand

Der Förderverein der Oberschule 1 Nordenham hat einen neuen Vorstand: Die Mitgliedersammlung wählte am Mittwochabend Astrid Wieland zur neuen 1. Vorsitzenden. Sie folgt auf Sdrean Fecht, der nicht erneut zur Wahl antrat.

Der Vorstand: Astrid Wieland, Astrid Wettermann-Heimann, Michaela Lins, Tanja Buse, Ines Locker-Wolf,
André Wieland, Hille Thormählen und Hergen Brunßen.

2. Vorsitzende und Schriftführerin bleibt Astrid Wettermann-Heimann, Kassenwartin ist weiterhin Michaela Lins. Als Beisitzer wurden die Schulleiterin Tanja Buse und ihre Stellvertreterin Ines Locker-Wolf sowie André Wieland gewählt. Mit der Kassenprüfung wurden Hille Thormählen und Hergen Brunßen beauftragt.

Zu Beginn der Sitzung in der neuen Mensa der Oberschule 1 berichtet Dr. Bernhard Skupin von den Planungen, ein Streetballfeld an der Schule zu errichten. Mit dem Projekt soll auch die Integration von Jugendlichen mit Fluchterfahrung gefördert werden. Der Verein „StreetBaskets4Life“ investiert über 30.000 Euro für den Bodenbelag und zwei Körbe. Der Platzuntergrund muss allerdings vom Grundstücksbesitzer – das ist der Landkreis Wesermarsch – hergerichtet werden. Die zuständige Baubehörde der Stadt Nordenham hat zudem eine ganze Reihe von Bedenken geäußert, die den Bauprozess deutlich behindern und verzögern. Dr. Skupin machte deutlich, dass er vom Verhalten der städtischen Baubehörde sehr frustriert ist und in anderen Städten bisher nie vergleichbare Schwierigkeiten als Hürden bekam. Gleichzeitig sagte er, dass er an dem Standort in Nordenham festhalten werde. Der Förderverein unterstützt das Projekt, damit die Finanzierung der Erdarbeiten gelingen kann. Hierzu wurden und werden Spenden eingesammelt. Auch aufgrund des großen Engagements der Schule – hier wurde bereits eine Arbeitsgemeinschaft eingerichtet – will Dr. Skupin das Projekt weiter voranbringen.

Der Förderverein hat im vergangenen Berichtsjahr verschiedene Projekte an der Schule finanziell ermöglicht. Dazu zählt ein Wettbewerb im Fach Mathematik, die Ausstattung der neuen „Mofa-AG“ sowie ein Druckkostenzuschuss für die Schulzeitung ABER HALLO. „Der Verein leistet gute Arbeit und unterstützt unser Schulleben auf schnelle und unbürokratische Art“, lobte Schulleiterin Tanja Buse.

Im kommenden Jahr wird der Förderverein der Schule 30 Jahre alt. Zum Jubiläum soll ein neuer Werbeflyer erstellt werden. Neben der Gewinnung von Mitgliedern – derzeit gehören 116 Mitglieder dem Verein an - will der Verein verstärkt auch um Einzelspenden bitten. Auch ein Schülerprojekt für Nachhaltigkeit sowie die Planung eines Ehemaligentreffens gehören zu den Arbeitsschwerpunkten des neuen Vorstands.

Mehr zur Arbeit vom Förderverein gibt es HIER

Das Eintrittsformular des Fördervereins gibt es HIER