ABER HALLO

Neuste Berichte aus dem Schulleben und "umzu": Hier berichten die Redaktionen von ABER HALLO auf aberhallo.news [HIER]

iServ Zugang

Dein E-Mail-Konto, den Klassenarbeitsplan und vieles mehr findest du bei iServ, unserer digitalen Lernplattform! [HIER]

Termine

Eine Übersicht über die öffentlichen Termine der Schule gibt es [HIER]

Erstmals GHR300-Studenten an der OBS 1

Wer Lehrer werden will, muss an einer Universität studieren. Zum Studium gehören auch Praxisanteile. Das ist zum Beispiel ein Praktikum in einer Schule. In diesem Jahr waren Yella Böger und Anika Kossak auf der Oberschule 1 Nordenham.

Anika Kossak und Yella Böger im „GHR300“-Praktikum

Schon in den Vorjahren gab es immer Lehramtsstudenten, die für mehrere Wochen in die Schule kamen. Doch mit Frau Kossak und Frau Böger sind erstmals zwei „GHR300“ Lehramtsstudentinnen in der OBS 1: GHR steht für „Grund-, Haupt– und Realschule“ und die 300 für die Leistungspunkte, die sie durch das Praktikum für ihr Studium bekommen können. Dabei sind die Studentinnen ein paarmal in der Woche in der Schule, an anderen Tagen lernen sie weiter an der Uni und besuchen Begleitungsveranstaltungen für das Praktikum.

Frau Kossak ist 28 Jahre alt. Im Praktikum will sie die Schule kennenlernen und unterrichten. Ihre Betreuer sind Herr Kreikebohm und Herr Mujkanovic. Frau Kossak würde auch gerne nach ihrem Studium an der Oberschule 1 unterrichten.

Und was war die wichtigste Erfahrung, die sie in ihrem Praktikum gemacht hat? „Dass ich den richtigen Weg für mich gewählt habe. Es war die richtige Entscheidung, Lehrerin zu werden.“

Ehemalige Schülerin wechselt die Seiten

Frau Böger ist 26 Jahre alt und ist nicht zum ersten Mal auf der Oberschule 1, da als Schülerin hier früher zur Schule ging. „Als erstes war es natürlich etwas ungewohnt, jetzt als angehende Lehrerin an die Schule zurückzukehren“, erzählt Frau Böger. „Aber ich glaube, dass es sehr von Vorteil war, denn das Umfeld war nicht neu für mich.“ Zudem könne sie sich in ihrer eigenen Schule sehr gut in die Schüler hineinversetzen, da sie deren Erfahrungen schon einmal durchgemacht hat. Derzeit macht sie ihren „Master of Education“. Ob sie eines Tages nach Abschluss ihres Studiums auch an der Oberschule 1 arbeiten wird, weiß sie selber noch nicht, da sie nicht weiß, ob die Schule gerade zu dem Zeitpunkt eine neue Lehrerin braucht. „Als Lehrkraft weiß mach nie, wo ‚Not an der Frau‘ ist.“

In den Wochen in der Oberschule 1 Nordenham gab Frau Böger Unterricht in den Fächern Sport und Wirtschaft und guckte den anderen Lehrern beim Unterrichten zu. Betreut wurde sie von Herrn Roblick und Frau Wiese.

Die Unterrichtserfahrungen in Nordenham haben ihr vor allem eines gezeigt: „Eine gute Zusammenarbeit und ein gutes Verhältnis zwischen der Lehrkraft und den Schülerinnen und Schülern ist die Grundlage für guten Unterricht.“

|Text: Hasan Cini, Kl. 7c |
|Bild: Herr Lange |