Berufsorientierung

Die Oberschule 1 Nordenham verfügt über ein umfangreiches Programm zur Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf die betriebliche Ausbildung. Die einzelnen Bausteine wurden entwickelt auf Basis von Gesprächen mit lokalen Betrieben, Firmeninhabern, Personalchefs und Ausbildungsleitern. Die Bausteine werden regelmäßig überprüft, verändert oder erweitert. Sie tragen dazu bei, den Schülerinnen und Schülern den Start in das Berufsleben zu erleichtern und sie optimal auf die Anforderungen in der Berufswelt vorzubereiten:


"Werkstatttage"
Die Achtklässer erkunden an 9 Tagen verschiedene Arbeitsfelder und arbeiten in Werkstätten von "Zeit & Service" in Brake. Zum Programm gehören vor allem praktische Übungen.


Anforderungen kennen lernen
Ende der 8. Klasse oder am Anfang der 9. Klasse besuchen die Oberschüler die Ausbildungswerkstatt von Premium Aerotec. Dort informiert sie der Ausbildungsleiter des Werkes, Herr Olaf Heinrichs, über die Anforderungen, die Ausbildungsbetriebe an künftige Auszubildende stellen: Welche Fachkenntnisse sind erforderlich, welche praktischen und sozialen Fähigkeiten sollten Schülerinnen und Schüler in der Schule erwerben?


Drei Minipraktika
Im Minipraktikum entdecken die Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsfelder. Über 20 Firmen der Region beteiligen sich an dem Praktikumstag. Die Schülerinnen und Schüler lernen jetzt in der Praxis, welche Anforderungen Betriebe an künftige Auszubildende stellen.


Betriebspraktikum
Die Schülerinnen und Schüler dürfen zwei Wochen in ihren „Traumberuf“ reinschnuppern. Sie suchen sich selbstständig ihren Praktikumsbetrieb und halten ihre Erfahrungen und neuen Kenntnisse schriftlich fest. Die Wirtschaftslehrer besuchen ein- bis zweimal ihre Schülerinnen und Schüler.


Kooperationsprojekt mit Premium Aerotec
In dem Projekt arbeiten Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Auszubildenden des Einswarder Werkes von Premium Aerotec zusammen in der Lehrwerkstatt. Gemeinsam bearbeiten sie Aufgaben, zum Beispiel den Bau eines Modellflugzeugs oder einer Uhr aus Aluminium in der Form des Jadebusens.


Berufsfindungsmesse im Berufsbildungszentrum Brake
In Brake findet jedes Jahr die Berufsfindungsmesse statt. Dort stellen sich viele Betriebe aus der Wesermarsch vor. Sie geben viel Infomaterial heraus und beantworten jede Frage zum Thema Ausbildung. Mit einem Aufgabenbogen ausgestattet erkunden die Schüler die Messe und holen individuell wichtige Informationen über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region ein.


„BOAT“ – Berufsorientierender Arbeitstag
Ein Schulvormittag steht ganz im Zeichen der Berufsorientierung. An fünf Stationen werden Aufgaben erledigt, die die Suche nach dem „richtigen“ Ausbildungsberuf erleichtern sollen. An jeder Station gibt es andere Denkübungen, z.B einen Lebensbaum zu erstellen mit dem gewünschten Werdegang. Zum Tag gehören auch Kooperationsspiele und einen Fähigkeiten- und Interessentest.


Expertenrunde mit dem „Rotary- Club“
Lust, einem Auszubildenden und Ausbildern Löcher in den Bauch zu fragen? Das ist in der Expertenrunde möglich, die vom „Rotary-Club“ Nordenham in der Realschule I organisiert wird. Dort dürfen Schüler einen Auszubildenden und einen Ausbilder ihres ausgewählten Berufes befragen.


BIZ Mobil – Mobiles Berufsinformationszentrum
Einmal im Jahr kommt das Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit nach Nordenham. Hier informieren sich die Schülerinnen und Schüler über ihren Traumberuf.


„Job 4 You“
Die „Job 4 You“ ist eine Berufsfindungsmesse in Oldenburg. Hier dürfen die Schülerinnen und Schüler Kontakt zu Betrieben aufnehmen, die Ausbildungsplätze anbieten.


Beratungsgespräche
Herr Schiwy ist Berufsberater von der Agentur für Arbeit und bietet in der Schule Beratungsgespräche an. Er spricht mit den Schülern der 9. Klassen über ihr jeweiliges Berufsziel und deren Chancen einen Ausbildungsplatz  zu bekommen.


Bewerbungstraining
Lokale Bankinstitute laden die Klassen ein zum Bewerbungstraining. Dort wird mit den Schülerinnen und Schülern unter anderem ein Vorstellungsgespräch simuliert und anschließend ausgewertet. Ziel: Keine Scheu vor dem ersten wichtigen Einstellungsgespräch!


Assessment-Center
Ein Assessment-Center ist ein Auswahlverfahren, in welches ein Schüler kommen kann, wenn er sich bei einer Firma bewirbt. Dort muss er viele verschiedene Aufgaben erledigen. Rainer Thiedemann von der HKK klärt die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen auf und gibt Tipps dazu.


Fachvorträge in der Schule
Regelmäßig kommen Experten in die Schule, um über Entwicklungen in der Wirtschaft und auf dem Ausbildungsmarkt zu referieren. Die Vorträge richten sich an die Schüler, aber auch an Eltern und Lehrer.


Elterninformationsabende
Pro Jahr gibt es für Eltern der Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen einen Informationsabend. Hier werden die Besonderheiten der schulischen Ausbildungsvorbereitung erläutert und die Eltern hören, wie sie ihre Kinder optimal auf dem Weg in die Ausbildung begleiten können.